Musikclub

07.10.2018, 19:00 Uhr, Neue Sächsische Galerie im Tietz

 Der Hof-Compositeur Bach

  Ref.: PD Dr. Michael Maul,

Intendant des Leipziger Bachfestes

Johann Sebastian Bach war nicht nur der Leipziger Thomaskantor, der zur Ehre Gottes und der Stadt immer wieder unsterbliche Werke schuf. Ganze 15 Jahre seines Berufslebens war er hauptberuflich an Höfen tätig: zunächst als Organist und Konzertmeister in Weimar (ab 1708), sodann als Kapellmeister in Köthen (1717–1723). Noch als Thomaskantor sammelte er höfische Ehrentitel: 1729 wird er außerordentlicher Kapellmeister des Weißenfelser Herzogs und ab 1736 auf sein Bitten hin „Königlich Polnischer und Kurfürstlich Sächsischer Hof-Compositeur“. Vielleicht zielte sein berühmtes Gastspiel in Potsdam ebenfalls darauf ab, Ehrenkapellmeister Friedrichs des Großen zu werden.

Bachs Wirken an den Höfen und für die Regenten hat viele und vor allem vielseitige Kompositionen gezeitigt: prachtvolle Festmusiken, virtuose Instrumentalwerke in den unterschiedlichsten Stilen sowie  innovative Kirchenmusik. PD Dr. Michael Maul, der Intendant des Leipziger Bachfestes, hat deshalb in diesem Jahr den "Hof-Compositeur Bach" zum Motto seines Festivals gemacht. Und er wird uns in seinem Vortrag unterhaltsame Einblicke in die Welt des höfischen Bach geben.

 Chemnitzer Musikverein e.V., Musikclub
Neue Sächsische Galerie im Tietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz.
Der Eintritt ist frei.